EXOPOLITIK TERMIN: UFO-Begegnungen der Luftwaffe

UFO-Begegnungen der LuftwaffeErstmals in Deutschland! Am 27. Mai 2017 berichtet Francisco Corrêa über UFO-Nahbegegnungen von Militärpiloten in Portugal und stellt Forschungsergebnisse vor, die das "Sonnenwunder" von Fátima in neuem Licht erscheinen lassen.

Am 27. Mai erhalten UFO-Interessierte einen seltenen Einblick in die staatliche UFO-Forschung Portugals. Im Gegensatz zu Deutschland gibt die dortige Luftwaffe bereitwillig Auskunft über die Nahbegegnungen ihrer Piloten mit unidentifizierten Flugobjekten und arbeitet bei der Fallaufklärung mit Experten der Universität Fernando Pessoa in Porto zusammen. Diese wiederum hat mit dem Leiter der portugiesischen Exopolitik-Initiative, Francisco Mourão Corrêa, eine Kooperationsvereinbarung für UFO-Untersuchungen geschlossen. Auf Grund seiner Zusammenarbeit mit der Universität und anderen Hintergründen verfügt Francisco Corrêa seit Jahren über exzellente Kontakte zum Militär und den betroffenen Generälen. 

Wann? Samstag, 27.5.2017, Einlass: 17 Uhr

Wo? Seminarzentrum IM EINKLANG, Nikolaistr. 22, 04109 Leipzig

Eintritt: 15 € für Abonnenten von ExoMagazin.tv und ermäßigt (nur bei Voranmeldung!); 20 € an der Abendkasse
ACHTUNG: BEGRENZTE SITZPLÄTZE! Jetzt anmelden unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Konferenzsprache ist Englisch.

Programm:

17:00 Uhr: Einlass

17:30 Uhr: UFO-Begegnungen der Luftwaffe

18:3o Uhr: Pause

19:00 Uhr: 100 Jahre Fatima: Gotteserscheinung oder Kontakt mit einer außerirdischen Spezies?

20:00 Uhr: Podiumsdiskussion

20:30 Uhr: Ende

Inhalt:

1. UFO-Begegnungen der Luftwaffe

Wie in keinem anderen Land weltweit beweist Portugals Luftwaffe große Transparenz in Sachen UFOs. Portugal ist das einzige Land, in dem zwei ehemalige Kommandeure der Luftwaffe unabhängig voneinander die Realität dieser unidentifizierten Fluggeräte erfahren haben. So wurde beispielsweise der Jagdflieger des Generals Jose Lemos Ferreira 40 Minuten lang von einem UFO begleitet. Ferreira wurde viele Jahre später zum Generalstabschef der portugiesischen Streitkräfte ernannt. Sein Fall ist nur einer von vielen, die Francisco an Hand von Originaldokumenten detailliert berichten wird.

2. 100 Jahre Fatima - Gotteserscheinung oder Kontakt mit einer außerirdischen Spezies?

Vor 100 Jahren, am 13. Mai 1917, soll drei Hirtenkindern in dem Ort Fátima die Heilige Jungfrau Maria erschienen sein. Fünf weitere Male tauchte sie auf - zum letzten Mal am 13. Oktober 1917, in der Gegenwart von über 70.000 Augenzeugen. Mit aufgerissenen Mündern betrachteten sie ein scheinbar übernatürliches Ereignis, welches als "Sonnenwunder" in die Geschichte eingehen sollte: Eine "undurchsichtige, sich drehende Scheibe", die bunte Lichter auf die Landschaft, Anwesenden sowie Schatten geworfen hätte, wobei die Sonne sich in einem Zickzack-Kurs auf die Erde zubewegt hätte. Bei einer der Erscheinungen hätte die Muttergottes den Hirtenkindern zudem drei Geheimnisse über die Zukunft der Menschheit übergeben, von denen die Kirche eines jahrzehntelang geheim hielt. Dies ist zumindest die offizielle Verlautbarung. Doch die Recherchen zweier portugiesischer Historiker stellen diese Version des Vatikans, die erst am 13. Mai 2017 zur Heiligsprechung zweier Hirtenkinder führte, in Frage. Dr. Joaquim Fernandes und Fina D'Armada erhielten Zugang zu den allerersten schriftlichen Berichten der Hirtenkinder, die in einem Geheimarchiv in Fátima aufbewahrt werden. Sie fanden heraus, dass die ursprünglichen Beschreibungen des Wesens durch die drei Hirtenkinder mit keiner bekannten christlichen Figur übereinstimmt. Mehr noch: Ihre jahrelangen Recherchen lassen die offizielle Version der Kirche als eine "Cover Story" erscheinen, um von der Tatsache abzulenken, dass die Menschheit zu Beginn des 20. Jahrhunderts von einer außerirdischen Intelligenz kontaktiert wurde...

Über den Referenten:

Correa-Francisco-2Francisco Mourão Corrêa wurde 1973 geboren und interessiert sich seit seiner Kindheit für das UFO-Phänomen. Er studierte Management und gründete im Jahr 2009 Exopolitik Portugal, einen gemeinnützigen Verein, der sich für die Verbreitung von zuverlässigen Informationen über das UFO-Phänomen einsetzt. Dafür arbeitet er mit portugiesischen Universitäten und Forschern zusammen. Er ist Berater des Zentrums für Interdisziplinäre Bewusstseinsforschung der Universität Fernando Pessoa in Porto und wirkte an mehreren TV-Dokumentationen mit, unter anderem für National Geographic und den History Channel. Regelmäßig hält er Vorträge im In- und Ausland und organisiert auch selbst Konferenzen über UFOs und den potenziellen Kontakt mit außerirdischen Spezies.

MerkenMerken
Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy