UFO Sichtungen CEFAA präsentiert UFO-Video: Objekte unter intelligenter Kontrolle?

CEFAA_aga_ufosEin von der chilenischen Regierungsbehörde CEFAA herausgegebenes UFO-Video dokumentiert die Aufregung der beteiligen Zeugen und deutet auf intelligentes Flugverhalten hin.

Von Tobias Berg

In einem vor wenigen Tagen erschienen Artikel auf Huffington Post, veröffentlichte die Journalistin, Leslie Kean, exklusiv einen Teil des Videos, welches ihr vom chilenischen Forschungszentrum für Anomale Luftraumphänomene (CEFAA) zur Verfügung gestellt wurde.

Das Video stammt aus dem Jahr 2012 und wurde auf dem Gelände der Air Force Militärakademie (AGA) in Santiago aufgenommen. Mittlerweile hat das Wissenschaftsgremium der CEFAA, welches sich mehrere Jahre mit dem Fall beschäftigt hatte, das Ereignis als ‘anormales Leuchtphänomen‘ unbekannter Herkunft eingestuft.

Der Vorfall ereignete sich am 3. September 2012 um 19:45 und wurde von zwei Rettungssanitätern und einem Offizier der Luftwaffe beobachtet. Die Gruppe, die gerade mit der Betankung des Rettungswagens beschäftigt war, nahm die 5 leuchtenden Objekte aus Richtung der Anden etwa zeitglich wahr.

Dabei bewegten sich die Lichter in einer horizontalen Linie auf das AGA-Gelände zu. Kean beschreibt, dass der 27-jährige Offizier zuerst Helikopter als Ursache des Phänomens vermutete. Als aber keinerlei Geräusche zuhören waren und die Objekte näher kamen, verwarf der Sergeant die Idee jedoch wieder.

Als der Offizier, der am Haupttor befindlichen Wache Bescheid gab, begannen die beiden Rettungskräfte die Objekte mit ihren Telefonen zu filmen.

Die Lichter, die bislang als gerade Linie erschienen, bildeten zu diesem Zeitpunkt die geometrischen Figuren eines Dreieckes und eines Kreises am Himmel ab. Kurze Zeit später bewegten sich die Lichter wieder in Richtung der Berge und verschwanden. Fast die gesamte, nur wenige Minuten andauernde Sichtung, wurde mit den Videokameras der Telefone festgehalten.

Obwohl die Qualität des Videos relativ schlecht ist, dokumentiert es die Reaktionen der beteiligten Zeugen eindrücklich. Auf dem Video sagt einer der Sanitäter: “Es sind UFOs! Verdammt, ich kann es mit der Kamera gar nicht richtig aufnehmen! Schau dir die Formation, die sie jetzt haben an! Ich sehe eine Formation von 5 leuchtenden Objekten, die mein Telefon jedoch scheinbar nicht aufnimmt. Wenn man hier wäre, würde man sie perfekt sehen!

Oh mein Gott, sieh nur! Sie kommen herunter! Auf der Kamera kann ich das Ganze nicht sehen. Hier drüben schau! Eben sahen sie noch riesig aus. Jetzt werden sie dunkler. Wow, das ist unglaublich!“

   

 

Zusätzlich sagte auch ein ehemaliger Air Force General, der kurz nach der Sichtung mit dem aufgeregten Sergeant (einem der drei Zeugen) gesprochen hatte, aus. Der Sergeant fragte ihn kurz nach dem Vorfall: “Haben sie die Lichter gesehen General? Sie waren eben über der Akademie … fünf UFOs, rot in der Farbe … hier, genau über uns… General, Ich dachte, eines von ihnen würde hier landen!

Am nächsten Morgen erhielt General Ricardo Bermúdez, der Direktor der CEFAA einen Anruf vom Direktor der AGA. Dieser war aufgrund des Vorfalls verständigt worden und traf 15 Minuten nach der UFO-Sichtung auf der Basis ein, wo auch er mit dem aufgebrachten Sergeant sprechen konnte: “Der Sergeant benahm sich wie jemand, der etwas wirklich fremdartiges gesehen hat.“ Gegenüber Bermúdez erklärte der Direktor auch bis zu diesem Vorfall nicht an UFOs geglaubt zu haben. Aber dies habe sich nach dem Vorfall geändert.

Im Gegensatz zu den beiden Sanitätern beobachtete der Sergeant jedoch zusätzlich zu den 5 leuchtenden Objekten noch ein weiteres Objekt. Gegenüber Bermúdez bemerkte er: “Ich habe eine ovale Form gesehen, wie ein U-Boot. Der obere Teil hatte Fenster, aus denen Licht zu sehen war […] Es sah aus wie ein U-Boot mit einer Art Kuppel.“

Leslie Kean unterstellt den Objekten in ihrer Analyse des Vorfalls Intelligenz. Sie weist darauf hin, dass die Vergrößerungen der Dreiecksformation aus dem Video zeigen, wie zwei der drei Objekte einen einzigen Punkt bilden, in dem sie nahe zusammenrücken und sich so dem Beobachter der Eindruck eines Dreieckes offenbart.

An der Untersuchung der CEFAA zu diesem Vorfall beteiligten sich Psychologen, Meteorologen, Radarexperten und andere Wissenschaftler. Am Ende kam das Wissenschaftskomitee zu der gemeinsamen Erkenntnis, dass es sich bei der Beobachtung, um ein ‘Anormales Leuchtphänomen‘ unbekannten Ursprungs handelt.

In einem Interview mit Lee Speigel von der Huffington Post, beschrieb der Direktor für Internationale Beziehungen der CEFAA, Jose Lay, die Position der Behörde in Bezug auf UFOs: “Wir sind davon überzeugt, dass es das Phänomen gibt. Wir gründen diese Einschätzung auf den vielen Berichten unserer Piloten – militärisch und zivil – sowie dem Radarpersonal am Boden. Wir kennen weder die Herkunft noch die Absicht. Aus diesem Grund untersuchen wir weiter und hoffen, dass sich viele andere Länder unserem Beispiel anschließen.“

Die chilenische UFO-Behörde CEFAA sammelt und erforscht UFO-Berichte im Auftrag der zivilen Luftfahrtbehörde DGAC, die der chilenischen Luftwaffe untersteht. CEFAA wurde im Oktober 1997 gegründet, nachdem UFOs verstärkt in der Nähe von Flughäfen gesichtet worden waren. Die CEFAA ist dabei nur eine von mehreren offiziellen Regierungsorganisationen, die UFOs in Südamerika untersucht. Wie Recherchen von Exopolitik Deutschland belegen, haben sich weltweit mindestens 21 Länder offen oder im Geheimen mit UFOs beschäftigt.

Quellen:

Written by :
 
Kommentare (1)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Ähnliche Artikel