Exopolitik und UFOs Zeugenaussagen Weitere Zeugen Von den Massenmedien verschwiegen – die UFO-Anhörung in Washington
AddThis Social Bookmark Button

pilot_08Obwohl die fünftägige Anhörung vor ehemaligen Kongressabgeordneten in Washington (wir berichteten) von allen Beteiligten als großer Erfolg gewertet wird und sich die ehemaligen Kongressmitglieder sehr beeindruckt von der Qualität der gemachten Aussagen zeigten, blieb das erhoffte große Medienecho dennoch aus.

Von Tobias Berg

Lediglich die New York Times überraschte mit einem sehr ausgewogenen Bericht, welcher wohl auch andere Medienagenturen wie FOX News und ABC News dazu veranlasste, Meldungen über das Hearing zu verfassen. Ansonsten kann man den Ton der Berichterstattung in der amerikanischen Presse nur als ausgesprochen feindselig und herablassend bezeichnen.

Dieser Umstand ist kaum zu erklären, da sich keiner der erfahrenen Politiker, die für die Befragung der Zeugen zuständig waren, in irgendeiner Weise schlecht über die Veranstaltung oder die Zeugen geäußert hatten. Beispielsweise war der ehemalige Kongressman, Mike Gravel, gar am Ende des Hearings davon überzeugt, dass die Vertuschung bis in die obersten Bereiche der Politik reicht: “ Sie [die Verschwörung] geht direkt bis zum Weißen Haus, und natürlich, wenn das Weiße Haus erst einmal eine Position eingenommen hat; dass es da nichts gäbe […] wird diese Meinung die Kommandokette hinunter weitergegeben und niemand möchte etwas dagegen sagen.“

Zu den Gründen befragt, warum die Regierung ein Geheimnis daraus machen sollte, sagte Gravel: “Das Militär möchte dies geheim halten, weil sie der amerikanischen Bevölkerung gegenüber nicht zugeben möchten, das die Billionen von Dollar, die sie für diese blödsinnige Verteidigungshaltung investieren, nichts bringen.“ Des Weiteren forderte Gravel, dass die Vereinten Nationen sich dem Thema widmen sollten und erklärte seine Unterstützung für ein solches Vorhaben.

Auch der Juraprofessor Edgar Cahn, von der University of the District of Columbia School of Law, zeigte sich sehr beeindruckt von den Zeuginnen und Zeugen, die bei der Anhörung aussagten. Verstört zeigte sich Cahn in Bezug auf den Grad an Geheimhaltung, der mit den Themen UFOs und Außerirdische einhergeht.

Und in Deutschland? Hierzulande war weder in Zeitungen noch in einem TV-Bericht von der Mammutveranstaltung, die von UFO-Lobbyist Steven Bassett organisiert wurde, zu hören.

Aus diesem Grund haben wir noch einmal die wichtigsten Aussagen in deutscher Sprache zusammengefasst:

 

 

Der vollständige Event als DVD und Blue-Ray Box soll über crowd funding finanziert und demnächst veröffentlicht werden. Auf der Webseite citizenhearing.org kann das Projekt unterstützt werden.

Quellen:

Written by :
 
Kommentare (2)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy