Zeitgeschehen Geheimdienste
AddThis Social Bookmark Button

Erfahren Sie hier mehr über das heimliche Wirken der Geheimdienste an der Weltpolitik.

  • Wie groß ist ihr Einfluss auf das tägliche Geschehen?
  • Welche Rolle spielen Geheimdienste bei Terroranschlägen weltweit und bei deren Bekämpfung?
  • Ist es möglich, dass Regierungen "unter falscher Flagge" eine Katastrophe verursachen, um geostrategische und politische Ziele zu erreichen?

NSA-Station_Teufelsberg_2009_Jochen_JansenDer Skandal ist noch jung: Erst vor kurzem berichtete der ehemalige Mitarbeiter von ‘Booz Allen Hamilton‘, einer Vertragspartnerfirma der CIA und der NSA, Edward Snowden, über seine Rolle im Geheimprojekt ‘Prism‘, bei dem er Teil der systematischen Bespitzelung von Millionen von Bürgern war.

Weiterlesen...

Diese kurze Dokumentation fasst die zahlreichen Staatsstreiche und kriminellen Aktivitäten der CIA im Namen geostrategischer Interessen der Schattenregierung zusammen. Ein Wunder, dass dies in knapp 22 Minuten abgehandelt werden konnte. Das Ganze begann mit dem Umsturz des gewählten iranischen Präsidenten Mossadeq. Dieser hatte beschlossen, die iranischen Ölgesellschaften wieder zu verstaatlichen. Das selbe Muster wiederholte sich später in Venezuela.

 

Weiterlesen...



1986 kam bei Anhörungen vor dem US-Kongress heraus, dass eine konterrevolutionäre Gruppe in Nicaragua von der Reagan-Regierung Geld erhalten hatte, mit dem der Contra-Krieg gegen die sandinistische Regierung Nicaraguas unterstützt werden sollte. Bei den Anhörungen kam auch ans Licht, dass die Contras jahrelang Tonnen von Kokain in die USA geschmuggelt hatten - unter den Augen der CIA, die diese Aktivitäten kannte und duldete. All diese Aktivitäten waren der amtierenden Regierung unbekannt - sie wurden geplant von einer unbekannten Gruppe mächtiger Menschen, die noch eine Hierarchieordnung über den gewählten Repräsentanten stehen - der Schattenregierung. Der Oberstleutnant Oliver North, der als Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates für die Koordination verdeckter Operationen zuständig war, kam trotz offensichtlicher Lügen bei den Anhörungen davon. Weitere hochrangige Beteiligte wurden von Präsident Bush Senior begnadigt - kritische Stimmen vermuten, dass damit weitere Untersuchungen über Bush Seniors eigene Verstrickung in die Affäre verhindert werden sollten.

Weiterlesen...

Im Mai 2004 gelangten Berichte und Fotos in die internationalen Medien, die belegen, dass US-amerikanische Militär- und Geheimdienstmitarbeiter Gefangene im Abu-Ghraib-Gefängnis nahe Bagdad gefoltert hatten. Die amerikanische Regierung verwies darauf, dass es sich hier um Übergriffe und Exzesse einzelner Soldaten gehandelt habe und dass dies nicht im Auftrag oder mit Duldung der US-Behörden geschehen sei. Stimmt dies? Oder sind brutale Verhöre bis hin zur Folter mittlerweile ein fester Bestandteil des "Kriegs gegen den Terror"? Der Dokumentarfilmer Egmont R. Koch geht dieser Frage in seinem Film "Folterexperten - Die geheimen Methoden der CIA" nach.

Weiterlesen...

Ob staatliche Behörden oder Privatwirtschaft, ob sichtbar oder im Verborgenen, ob durch Kameras an öffentlichen Orten oder durch Zugriff auf bereits vorhandene Daten aus dritter Hand wie bei Telefon- und Internetkommunikation - immer mehr Informationen werden gesammelt, über jeden von uns. Ob Richtlinie des EU-Ministerrats zur Vorratsdatenspeicherung, Vorstoß des Bundesinnenministers zur Mautauswertung für die Fahndung oder Pläne für das neue Polizeigesetz in Schleswig-Holstein – Stück für Stück werden die gesetzlichen Grenzen zu Ungunsten des Einzelnen ausgeweitet. Die Begründung: wachsende Bedrohung durch Terrorismus und Kriminalität. Ob die neuen Maßnahmen dies effektiv bekämpfen können, bleibt fraglich. Sicher ist: Telefon- und Bankgeheimnis sowie das Recht auf informationelle Selbstbestimmung werden aufgeweicht - der Orwellsche Überwachungsstaat hat bereits begonnen.

Weiterlesen...

 

1998 wurde Hugo Chavez zum Präsidenten Venezuelas gewählt. Sein Versprechen, den Reichtum neu und gerechter zu verteilen, setzte voraus, die Ölgesellschaft seines Landes zu verstaatlichen. Dieses Vorgehen betrachteten die neoliberalen Führer in Washington als Kriegserklärung. Prompt setzte eine Lügen-Medien-Propaganda-Maschinerie ein. Nach derzeitigem Kenntnisstand führte die CIA unter Mithilfe der privaten Medien und des venezolanischen Wirtschaftssektors einen Staatsstreich gegen den demokratisch gewählten Präsidenten herbei. Viele Menschen kamen dabei zu Tode - wie schon so oft bei Staatsstreichen der CIA in Südamerika, welches von den USA als ihr Hinterhof betrachtet wird. Die Toten wurden anschließend Chavez in die Schuhe geschoben. Doch das venezolansiche Volk durchkreuzte den Plan der CIA. Massive Demonstrationen und die Stürmung des Präsidentenpalastes führten dazu, dass Chavez wieder ins Amt kam.

 

Weiterlesen...

Seite 1 von 2

Start
Zurück
1