Zeitgeschehen Geheimdienste Durst nach Informationen: Geheimdienste und Behörden besuchen regelmäßig UFO-Webseiten
AddThis Social Bookmark Button

NSA-Station_Teufelsberg_2009_Jochen_JansenDer Skandal ist noch jung: Erst vor kurzem berichtete der ehemalige Mitarbeiter von ‘Booz Allen Hamilton‘, einer Vertragspartnerfirma der CIA und der NSA, Edward Snowden, über seine Rolle im Geheimprojekt ‘Prism‘, bei dem er Teil der systematischen Bespitzelung von Millionen von Bürgern war.

von Tobias Berg

‘Prism‘ operierte lange Zeit im Geheimen und war bemüht keine Spuren zu hinterlassen. Dagegen lässt sich durch zurückgelassenen IP-Adressen auf Internetseiten, die sich mit UFOs beschäftigen, die Tatsache belegen, dass diese regelmäßig von verschiedenen Geheimdiensten und Behörden besucht werden.

Navy-Geheimdienst unter den ersten Besuchern auf UFO-Blogseiten

Gleich mehrere amerikanische Internetblogs, die über UFOs schreiben, berichteten zwischen 2009 und 2013 vom Besuch des Navy-Geheimdienstes ‘Navy Network Information Center‘ (NNIC), welcher häufig zu den ersten Lesern zählte, nachdem neue Artikel veröffentlicht wurden.

Das NNIC beschäftigt Personal mit ‘Top-Secret-Freigaben‘, die für die Computernetzwerke der Navy verantwortlich sind. Zu den Aufgaben der Abteilung gehört neben der Betreuung von klassifizierten Telekommunikationsnetzwerken auch die Unterstützung von Projekten, die sich mit Cyberkriegen und Cyberverteidigung beschäftigen. Außerdem stellt das NNIC, Server und Netzwerke für andere Regierungsbehörden, beispielsweise für die NASA, zur Verfügung.

Unter anderem berichten die amerikanischen Blogs ‘The UFO Chronicles‘, ‘UFO-Blogger.com‘, ‘VeritasRadio.Blogspot.com‘ und ‘ufocon.blogspot.de‘ über Besuche des NNIC, nachdem sie neue Artikel veröffentlicht hatten. Aus dem IP-Protokoll ging ebenfalls hervor, dass der Aufenthalt bei ‘UFO-Blogger.com‘ 1:22 Minuten dauerte und dass der Besuch durch die Google-Suchbegriffe “Wikileaks UFO Disclosure: Cables Contain UFO Info, Claims Assange” erfolgte, also der Ankündigung des Wikileaksgründers Julian Assange, dass sich in bald veröffentlichten Depeschen auch Hinweise über UFOs befinden.

Bei ‘The UFO Chronicles‘, erweckte der Artikel “Roswell Officer Speaks from the Grave”, der am 10. Dezember 2012 gepostet wurde offenbar das Interesse des NNIC, welcher zu den ersten Besuchern nach dem Post zählte.

Aber auch für offenbare Falschmeldungen, wie Artikel über das Erscheinen von UFOs bei der Vereidigung von Präsident Obama oder über das fiktive Alien-Austauschprogramm ‘SERPO‘ interessierten sich das Personal beim NNIC.

Interessante Besuche auch bei Exopolitik Deutschland

In Deutschland aber auch in anderen Teilen Europas interessieren sich verschiedene offizielle Stellen und Dienste für die Themen UFOs und Außerirdische. So wird die Seite ‘Exopolitik.org‘ seit ihrer Gründung regelmäßig von der Europäischen Kommission, dem Europa-Parlament, der European Defense Agency, dem Bundesministerium für Inneres Sektion IV, dem Österreichisches Parlament, dem Österreichischen Wissenschaftsministerium, dem Bundeskanzleramt Wien, dem Bundesministerium für Landesverteidigung, der Sächsischen Staatskanzlei, der Niedersächsischen Landesregierung, dem Freistaat Thüringen, dem LKA Baden-Württemberg, der Bundeswehr, der Swiss Federal Government und weiteren Behörden besucht.

Systematische Überwachung oder interessierte Mitarbeiter?

Ob es sich bei diesen Besuchen um einen Auftrag zur systematischen Beschaffung von Informationen  oder die privaten Interessen von Mitarbeitenden handelt ist letztlich nicht zu klären. Interessant ist der Fakt, dass sich die genannten Stellen bzw. deren Mitarbeitende für Informationen zu Themen rund um die Exopolitik interessieren jedoch trotzdem.

Quelle:

Written by :
 
Kommentare (2)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy