Zeitgeschehen Geheimdokumente England veröffentlicht 8.600 Aktenseiten über UFOs
AddThis Social Bookmark Button

brit_files_feb2010Das britische National Archiv hat heute weitere 34 UFO-Akten aus den Jahren 1985 – 2007 veröffentlicht. Die Akten aus dem britischen Verteidigungsministerium enthalten neben streng geheimen Memos, in welchen über UFOs diskutiert wird, Sichtungen und Vorfälle, die von Privatpersonen gemeldet wurden, parlamentarischen Anfragen, Briefings und Fotos. Insgesamt sind fast 9.000 weitere Seiten Material der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden.

 

Die Akten zeigen beispielsweise, dass im Jahr 2004 Verteidigungsexperten gerufen wurden um ein Foto einer ‘fliegenden Untertasse’, aufgenommen über dem Rathaus von Retford in Nottinghamshire, zu untersuchen. Nach den Unterlagen konnten die Experten der Defence Geographic and Imagery Intelligence Agency (DGIA) keine ‘definitive Schlussfolgerungen’ über den Inhalt des Bildes ziehen.

Die Wahrheit in den UFO-Akten

Dr. David Clark, Autor des Buches ‘The UFO-Files’ und Senior Lecturer in Journalismus an der Sheffield Hallam Universität, sagte: “Der berühmte Slogan der Serie ‘Akte X’ lautete ‘Die Wahrheit ist da draußen’. Viele Leute glauben weiterhin, dass die Regierungen der Welt ‘die Wahrheit’ über UFOs wissen und die Tatsache verschleiern, dass wir nicht alleine im Universum sind. Aber ich glaube, die Wahrheit liegt in diesen Akten. Die Unterlagen lassen vermuten, dass die britische Regierung so viel wie wir über außerirdische Besucher weiß und keine Anhaltspunkte dafür hat, dass wir jemals besucht wurden, trotz des gesteigerten Interesses an Sichtungen in den letzten Jahren.”


Weitere Highlights aus den Akten

Die Akten werfen auch ein neues Licht auf den berühmten RAF Lakenheath Vorfall aus dem Jahr 1956. Damals wurden Kampfflugzeuge losgeschickt um ein unbekanntes Flugobjekt, welches auch mittels Radar erfasst wurde, abzufangen. Die Erinnerungen des pensionierten RAF Fighter-Controllers Freddie Wimbeldon an diese Nacht sind in der neuen Veröffentlichung enthalten. Außerdem gibt es Unterlagen des MoD-Mitarbeiters Ralph Noyes, dem 1970 in einer Sondervorführung Bordkamera-Aufnahmen eines UFOs gezeigt wurden.

Andere Highlights der aktuellen Veröffentlichung enthalten:

- die UFO-Sichtung in East Dulwich, die zu einem Besuch von ‘Mork und Mindy’ führte

- weitere Unterlagen zum Vorfall vom Rendlesham Forest, einschließlich dem ersten Zeitungsartikel über die damaligen Ereignisse aus der ‘News of the Week’

- neue Regierungsakten über die Strategie bezüglich des ‘UFO-Problems’, einschließlich dem Eingeständnis des MoD im Jahr 1995, dass ‘höhere Prioritäten’ eine großangelegte über tausende von UFO-Berichten, die seit dem zweiten Weltkrieg eingereicht worden waren, verhindert hatten

Written by :
 
Kommentare (1)Add Comment
12. August 2011     

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy