Zeitgeschehen Geheimdokumente Italienische Luftwaffe gibt neue UFO-Fälle frei
AddThis Social Bookmark Button

ITA_UFO-AktenZick-Zack fliegende Lichtbälle und eine Nahbegegnung beim Landeanflug - die italienische Luftwaffe hat weitere Akten über UFO-Zwischenfälle veröffentlicht.

 

Von Tobias Berg

Laut den italienischen Zeitungen Gazetta di Parma und Il Mattino haben sich die beiden Journalisten Lao Petrilli und Vincenzo Sinapi bei der Recherche für ihr neues Buch ‘UFO, I dossier italiani (UFOs – Das italienische Dossier) durch tausende Dokumente gearbeitet. Einige, der für das Buch verwendeten Unterlagen, wurden erst kürzlich von der italienischen Luftwaffe freigegeben und bislang noch nie veröffentlicht.

Unter den vormals geheim gehaltenen Dokumenten, die zum Teil von Militär- und Zivilpiloten, Polizisten, Militärangehörigen aber auch Priestern stammen und zu Dokumentationszwecken über Verletzungen der Sicherheitsbestimmungen im Luftraum aufbewahrt wurden, finden sich einige interessante Beobachtungen. Die Aufzeichnungen beginnen in den 1970er Jahren. Einige der bislang veröffentlichten Fälle werden im Folgenden aufgelistet:

Am 8. Februar 2005 registrierte ein Radarlotse auf einem der wichtigsten Militärflughäfen Italiens bei Grazzanise ein UFO auf dem Radar. Seine Sichtung wurde auch von einem C130 Transportflugzeug, das in der Gegend unterwegs war, bestätigt.

In der Ortschaft Cesa beobachtete am 15. Juni 2011 ein Student gemeinsam mit seiner Mutter einen hell leuchtenden Ball, nachdem sie nachts durch ein lautes Geräusch geweckt wurden. Vom Balkon verfolgten die beiden wie der Ball in nur wenigen Metern Entfernung in einem Zick-Zack-Kurs im Garten umherflog und dabei das Gras am Boden ausleuchtete. Der Vorfall dauerte etwa zwei Minuten, bevor das Objekt nach oben schoss und verschwand. Der Student verglich die Kugel mit “einer elektrischen Ladung wie bei einem Blitzschlag”.

Der Pilot und die Passagiere eines Fokker 100 Jets auf dem Weg von Palermo nach Neapel konnten beim Landeanflug ein orange-weißes Objekt beobachten, dass sich auf entgegengesetztem Kurs zu ihnen befand.

Anfang 2013 beobachtete ein medizinischer Offizier in Rom mehrere elliptische Objekte in unterschiedlichen Flughöhen. Auch die Kurse und Geschwindigkeiten unterschieden sich zwischen den Einzelnen Objekten. Das Ereignis dauerte etwa 50 Minuten bevor die Objekte verschwanden.

Im Mai 2013 sahen zwei Militärangehörige ein diamantförmiges dunkles Objekt, dass in ca. 50 Metern Höhe schwebte, dann abstürzte und dabei ein Feuer verursachte. Es konnte jedoch später keine Spur des UFOs entdeckt werden.

Ein Zeuge aus Chiesa beobachtete ebenfalls 2013 ein Objekt, das wie ein Bowlingpin geformt war. Zu seiner Überraschung berichtete der Kommandant der Polizeistation ihm, auch er habe ein solches Objekt im August des Vorjahres gemeinsam mit seinen Kindern beobachtet.

 Seit 1978 dokumentiert und überwacht die “Abteilung Allgemeine Sicherheit“ der italienischen Luftwaffe UFO-Sichtungen und stellt die Untersuchungsberichte auf der Webseite des italienischen Verteidigungsministerium bereit. Bislang wurden lediglich UFO-Akten aus den Jahren 2001 – 2009 veröffentlicht. Die Sektion wurde nun jedoch bis 2013 aktualisiert und steht zum Download bereit.

Quellen:

Written by :
 
Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Ähnliche Artikel