Zukunftswissenschaften UFO Forschung Ex-Astronaut Story Musgrave: Es gibt ETs, aber sie besuchen nicht die Erde
AddThis Social Bookmark Button

Story Musgrave, Quelle: WikipediaNächste Woche wird der ehemalige Astronaut Story Musgrave einer großen Menge von UFO-Fans eine Freude bereiten. Er wird ihnen sagen, dass wir nicht allein im Universum sind.

 

 

 

 

Von Lee Speigel, Huffington Post

 

Dann wird Musgrave den Mitgliedern der größten UFO-Forschungsorganisation der Welt - das Mutual UFO Network –  aber genau das erzählen, was sie nicht hören wollen: Die Erde wurde wahrscheinlich noch nie von Außerirdischen besucht.

Und das wird viele der zahlenden Gäste auf dem 42. MUFON Symposium in Irvine, Kalifornien, enttäuschen. Ebenfalls bei dem Treffen dabei sind der Atomphysiker Stanton Friedman, der ehemalige Geheimdienstoffizier der Luftwaffe, George Filer, und viele weitere prominente UFO-Forscher.

"Ich werde ihnen sagen, dass ich nach allem, was ich erlebt habe, nicht zu dem Schluss komme, dass wir besucht wurden - weder in der Vergangenheit noch jetzt", sagte Musgrave der Huffington Post.

Musgrave hat in sechs Space Shuttle Missionen über 25 Millionen Meilen zurückgelegt hat und an der Entwicklung des Raumanzuges für Weltraumspaziergänge mitgearbeitet. Er meint, dass ihn die dutzenden militärische Augenzeugen, Fotos, Filme und bestätigte Radarerfassungen immer noch nicht überzeugen können.

"Einige Astronauten werden zitiert, die Außerirdischen wären da draußen - Ich habe ihre Beweise gesehen und für mich sind dies keine Beweise", sagte er. "Auch andere Astronauten konnten mich mit keinem empirischen Beweis überzeugen."

Musgrave ist der Hauptredner der MUFON Veranstaltung. Während seiner langjährigen Tätigkeit bei der NASA habe er tatsächlich nach Beweisen für eine UFO-Verschwörung innerhalb der Raumfahrtagentur oder der Regierung gesucht.

"Ich war beim Marine Corps und der Air Force und verbrachte die ganze Zeit mit der Regierung. Ich war auf zwei klassifizierten Missionen des Verteidigungsministeriums. Dies brachte mich so tief in die Eingeweide des Militärs und der Geheimdienste, wie es nur geht", betonte er.

"Ich fand keine Verschwörung im Sinne von Vertuschung von Informationen über außerirdische Besucher. Ich konnte einfach nichts finden!"

Das Motto des kommenden UFO-Symposiums lautet: "ET Kontakt: Die Implikationen für Wissenschaft und Gesellschaft". Es werden eine Menge Referenten auftreten mit Themen wie UFO-Offenlegung, Leben auf dem Mars, Zeitreisen, Anti-Gravitationsantriebe, Verschwörungen in der amerikanischen Regierung und wie ein Kontakt mit Außerirdischen unsere Wissenschaft, Technik und Religion beeinflussen würde.

Clifford Clift, International Director bei MUFON, macht es nichts aus, dass Musgrave nicht die 'Außerirdische sind bereits hier'-Theorie unterstützt.

"Manchmal fehlt der Abstand zum Thema und dann sollten wir einen Schritt zurück gehen und den Blick auf eine andere Herangehensweise der Wissenschaft zu diesem Thema werfen", sagte Clift der Huffington Post.

"Ich denke, Musgrave kann uns auf diese Weise aufklären. Das bedeutet nicht, dass sie nicht existieren. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er sagen wird, dass er noch nie ein UFO gesehen hat. Aber das ist in Ordnung. Wenn er für den Rest der Veranstaltung bleibt und mit einigen Zeugen spricht, bekommt er vielleicht einen anderen Zugang zu diesen Themen."

Aber während Musgrave nicht daran glaubt, dass die Erde auf der Reiseroute von Außerirdischen liegt, ist er sehr davon überzeugt, dass intelligente Wesen überall im Kosmos gedeihen.

"Ich fühle, dass sie überall da draußen sind und interstellare Reisen unternehmen - wir werden anders über uns selbst denken, wenn wir dies erstmal akzeptiert haben.", sagt der Astronaut.

Written by :
 
Kommentare (5)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy