Zukunftswissenschaften UFO Forschung DEGUFO stellt Medienarchiv zu UFOs und Außerirdischen ins Netz
AddThis Social Bookmark Button

artikel-ufo-presseberichte-deutschland-degufoDie österreichische Vertretung der Deutschsprachigen Gesellschaft für UFO-Forschung (DEGUFO), die degufo.at hat nun ein umfangreiches Archiv zu UFO-Zeitungsberichten und Reportagen aus den deutschen Medien zwischen den Jahren 1954 und 2012 veröffentlicht. Neben einigen reißerisch inszenierten Berichten finden sich im Archiv auch viele interessante Fundstücke, die zeigen, dass in deutschen Medien ernsthaft und sachlich über das UFO-Phänomen berichtet wurde.

Von Tobias Berg

Vor allem in den älteren Artikeln ist auffällig, dass diese eher sachlich verfasst sind und im ernsthaften Bemühen geschrieben wurden, die Leser über Sachverhalte und Hintergründe zu informieren. So schreibt beispielsweise ein Autor der ‘Hessischen Nachrichten‘ 1954 über die Untersuchungen des Materials eines bei Spitzbergen abgestürzten UFOs (1954-1993, S. 2). Die Bildzeitung berichtet 1975 von der berühmten UFO-Entführung des Travis Walton (S. 5), während der AZ Zürich der Luftkampf zwischen dem iranischen Piloten Parviz Jafari mit einem unbekannten Objekt eine Meldung wert war (S. 7). Selbst die Bildzeitung bemühte sich trotz reißerischer Überschriften in ihren Reportagen jener Zeit um weitestgehend seriöse Berichterstattung, wie beispielsweise der Bericht über die Entführung von Betty und Barney Hill (S. 57) zeigt. Auch Artikel über die Belgische UFO-Welle und das Ereignis im Rendlesham Forrest finden in den Zeitungsartikeln ihr Echo.

Mitte der 1990er wird die mediale Berichterstattung merklich skeptischer, die bis hin zu einer Verunglimpfung von Zeugen reicht und einem vermehrten Augenmerk auf Fälscher und Fälschungen. Auch die mögliche Verwicklung US-amerikanischer Geheimdienste in eine Vertuschung von UFO-Beweisen wird verstärkt thematisiert. Die streng geheime Militärbasis Area 51 wird zu diesem Zeitpunkt erstmalig erwähnt.

Im letzten Teil des Archivs (2001-2012) setzt sich der Trend zu eher sensationalistischen Berichten fort. Artikel der Bildzeitung, die bei dieser Tendenz klar die Vorreiterrolle einnehmen, sind nur noch selten interessant, wie der Bericht über den Absturz eines UFOs nahe der amerikanischen Stadt Kecksburg und dem anschließende Gerichtprozess um die Aktenfreigabe als eine der Ausnahmen, zeigt (S. 75).

"Mit diesen Veröffentlichungen nimmt die DEGUFO-Österreich eine Vorreiterrolle in der UFO-Forschung ein und beteiligt sich damit auch an der Arbeit des DEGUFO-Archivs", kommentiert der erste Vorsitzende der DEGUFO, Alexander Knörr gegenüber dem Blog grenzwissenschaft-aktuell und ergänzt: "Die Aufbereitung und das kostenlose zur Verfügung stellen der UFO-Zeitungsarchive der DEGUFO-Österreich sind erste Vorboten des geplanten DEGUFO-Onlinearchivs, an dem im Hintergrund gearbeitet wird, und in dem noch viele weitere UFO-Dokumente, Bildmaterial, Zeitschriften und mehr der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden sollen."

Diese aktuelle Charge stellt einen Auszug aus dem Gesamtarchiv der DEGUFO dar und wurde vom Regionalstellenleiter, Mario Rank, zusammengestellt. Sie umfasst auf 886 Seiten und 212 MB Datenvolumen UFO-Zeitungsberichte und Bildreportagen aus deutschen Medien von 1954 bis 2012. Diese sind chronologisch sortiert und entsprechend aufbereitet. Anhand dieser Sammlung erhält der Leser einen guten Eindruck über die Berichterstattung der vergangenen Jahre.

Erst vor wenigen Wochen hatte die degufo.at ein UFO-Pressearchiv der österreichischen Medien veröffentlicht. Genau wie das Deutsche Archiv, so steht auch das Österreichische kostenfrei online zur Verfügung.

Quellen:

Written by :
 
Kommentare (1)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Ähnliche Artikel