Zukunftswissenschaften Universum Die natürliche Ordnung im Universum
AddThis Social Bookmark Button
Es ist die ultimative Bedrohung, die uns in den Massenmedien präsentiert wird: Kosmische Gesteinsbrocken, so wird berichtet, rasen ziellos und unkontrolliert durchs All und könnten zufällig auch die Erde treffen. Grund genug, Waffen im Weltall zu stationieren, um diese im Ernstfall abschießen zu können. Doch im Universum geschieht nichts zufällig - alles folgt einer genau festgelegten Ordnung, von der bereits die alten Mystiker zu berichten wussten. Andreas Beutel, Leiter des Dresdner Pythagoras-Institutes, stellt auf dem ersten bundesweiten Exopolitik-Treffen seine sowie die Ergebnisse anderer Forscher vor.

 

So ist nicht nur die Bewegung von Planeten genau festgelegt, sondern beispielsweise auch die Form von Pflanzen und Blüten. Erstaunlicherweise scheinen Blüten nach demselben unsichtbaren Schema geformt zu sein wie bestimmte Wasserklangbilder - dabei wird Wasser mit bestimmten Frequenzen in Schwingung versetzt, es entstehen feste "Klangbilder".

 

Die ordnende Kraft hinter allen Dingen hat seit 2001 einen Namen: Global Scaling. Es handelt sich die Entdeckung, dass das Universum logarithmisch und skaleninvariant aufgebaut ist. Früher nur an russischen Eliteuniversitäten gelehrt, ist das Wissen um die fundamentale Ordnung des Universums nun auch der Öffentlichkeit zugänglich. Das Münchner Institut für Raum-Energie-Forschung in memoriam Leonard Euler von Dr. Hartmut Müller bietet eine umfassende Ausbildung zum Global Scaling an, die auch Andreas Beutel absolviert hat.

Global Scaling - die natürliche Ordnung im Universum - Vortrag von Andreas Beutel auf dem 1. bundesweiten Exopolitik-Treffen

 

Andreas Beutel, Jahrgang 1973, ist Industrieelektroniker und hat Physik studiert (ohne Abschluss). Er beschäftigt sich intensiv mit der Heiligen Geometrie, den Formen der Natur, mit Musik und Harmonik. Er gründete das Pythagoras-Institut in Dresden, hält Vorlesungen und Seminare. Seit geraumer Zeit hat er Global Scaling in seine Forschung integriert.

Weitere Links:

Written by :
 
Kommentare (1)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy