EXOPOLITIK Termin: Dirk Pohlmann - Der Tiefe Staat

iStock-104684517Am 17. Februar beleuchtet der Investigativjournalist Dirk Pohlmann den "Tiefen Staat" und dessen unheimliche Machenschaften.

 

 

Tiefer Staat, Dualer Staat, Paralleler Staat - drei Namen für etwas, das es offiziell nicht gibt. Seit einigen Jahren sind trotzdem sogar akademische Bücher zu dem Thema erschienen. Denn die Bedeutung des Dualen Staates, insbesondere in den USA, kann kaum überschätzt werden. Die Existenz und Bedeutung des parallelen Staates wird der investigative TV Journalist Dirk Pohlmann („Täuschung - die Methode Reagan“, „Dienstbereit- Nazis und Faschisten im Auftrag der CIA“ „Israel und die Bombe - ein radioaktives Tabu" und viele andere Filme) anhand verschiedener Beispiele aufzeigen. Die meisten davon sind bisher nur einer kleinen Expertengruppe bekannt.

Wann? 17. Februar 2018

Wo? Seminarzentrum IM EINKLANG, Nikolaistr. 22, 04109 Leipzig
Programm:

17:00 Uhr - Einlass

17:30 Uhr – Vortrag (1)

18:30 Uhr - Pause

19:00 Uhr – Vortrag (2)

Ca. 20 Uhr – Diskussion

Ca. 20:30 Uhr - Ende

 

Wer Verfassungsrecht oder Politik an der Uni studiert, wird darüber trotzdem nichts in seinen Lehrbüchern finden und Professoren vermeiden das Thema. Denn wer sich mit dem Deep State beschäftigt und seine Existenz feststellt, wird schnell als Verschwörungstheoretiker abgestempelt. Das ist kein Indiz für die Expertise und Lauterkeit der Zweifler, sondern kann im wesentlichen nur zwei Ursachen haben. Entweder wissen sie genug, um zu wissen, dass es für ihre Karriere besser ist, darüber nicht mehr zu wissen, oder sie wissen so wenig, dass sie den Titel Experte weniger verdienen als den Titel Fachidiot aus dem Elfenbeinturm. Der studierte Staatsrechtler Dirk Pohlmann wird deshalb auch eine verfassungsrechtliche Einordnung geben, die lange überfällig ist.

Die Aktivitäten des Dualen Staates sind Dirk Pohlmann in seinen mittlerweile fast 20 Jahren Recherche zu Geheimdienstoperationen so oft untergekommen, dass er die Aufklärung darüber als unverzichtbar erachtet, wenn man über die Ursachen geopolitischer Entwicklungen sachlich zutreffend nachdenken will. Der Begriff für eine klandestine Machstruktur der Exekutive benennt einen der wichtigsten Akteure der Politik der vergangenen hundert Jahre, der den Machtbereich insbesondere der USA mit illegalen Maßnahmen und verdeckten Operationen gesichert und ausgeweitet hat.

Das Thema ist trotzdem alles andere als akademisch. Denn der Duale Staat ist - für viele überraschend - weniger in Diktaturen als insbesondere in der westlich-demokratischen Welt eine Kraft von zentraler Bedeutung. Warum das so ist, wird in dem Vortrag ebenfalls erklärt.

Der parallele Staat hat oft genug den Lauf der Geschichte an den verfassungsmäßigen Organen vorbei beeinflusst und bestimmt. Ohne den Dualen Staat in den Blick zu nehmen, wird man bei der Analyse politischer und geschichtlicher Vorgänge zwangsläufig auf dem Holzweg landen. Ein Fehler, der weiten Teilen unserer „Qualitätsmedien“ und der politischen Öffentlichkeit vorgeworfen werden muss. Aufklärung ist deshalb für selbstständig denkenden Staatsbürger dringend geboten, denn die Demokratie hat viele Feinde, auch innerhalb ihrer eigenen Sicherheitsapparate.

Eintritt: 15 € für Abonnenten von ExoMagazin.tv (nur bei Voranmeldung!) sowie Schüler, Studenten, Rentner, Arbeitslose (nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises), 20 € an der Abendkasse

ACHTUNG: BEGRENZTE SITZPLÄTZE! Jetzt anmelden unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy