EXOPOLITIK Ende der Geheimhaltung mit Clinton?
Grant Cameron von presidentialufo.com kommt zu dem Schluss, dass Hillary Clinton die viel versprechendste Präsidentschaftskandidatin ist, die eine Offenlegung der UFO/ET-Thematik vorantreiben könnte.
Cameron gibt einen kurzen Rückblick, wie bisherige Präsidenten mit der Thematik umgegangen sind und wie die mittlerweile ausgeschiedenen Kandidaten Dennis Kucinich und John Edwards im Thema involviert waren. Etwas anders sieht die Sache Dr. Steven Greer vom Disclosure Project.

Für presidentialufo.com ist Hillary Clinton, gegenüber den beiden anderen Präsidentschaftskandidaten Obama und McCain, die beste Wahl um eine Offenlegung der UFO/ET-Thematik zu erreichen:

Denken Sie daran, dass keiner der drei letzten Kandidaten, ohne extrem großen Druck der Öffentlichkeit, etwas unternehmen wird um das UFO/ET-Embargo zu beenden.

Presidentialufo.com kommt nach umfangreichen Ermittlungen zu dem Schluss, dass Hillary Clinton die beste Kandidatin für eine Klärung der UFO-Frage ist. Sie hat am meisten Verständnis dafür, dass das UFO/ET-Thema der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden muss. Sie war Teil der Bemühungen des "Clinton-White-House" die Thematik offen zu legen (siehe: Die letzten Drei). Am wichtigsten jedoch ist, dass Hillary Clinton am meisten in diesem Thema involviert war. Wenn dies die breite Öffentlichkeit erfährt, wird ihr dies Helfen, das Thema neu anzugehen.

Dr. Steven Greer vom Disclosure Project kommt dagegen zu einem andern Schluss. Er sieht in Barack Obama den vielversprechendsten Kandidaten. Nachfolgend Dr. Greers „Rangliste“ der Kandidaten:

Dennis Kucinich - Bester Kandidat, der eine Offenlegung des UFO/ET-Themas hätte forcieren können. (Siehe auch hier und hier )

John Edwards - Zweitbester Kandidat, da ein Zeuge des Disclosure Projects (Danny Sheehan?) ein Freund von Edwards ist.

Barack Obama - Ist noch kein Teil "der großen Maschine". Er gehört noch nicht zum "System". Er ist nicht "naiv" sondern "frisch". Er hat eher ein Interesse an einer Offenlegung, weil er nicht korrupt ist und den großen Finanz- und Industrieunternehmen, die das Interesse haben das Geheimnis zu bewahren, nichts schuldet.

John McCain - Sehr mutig. Er nahm sich der Korruptionsfälle bei Boeing und Lockheed an. McCain ist relativ unabhängig.

Hillary Clinton - Am unwahrscheinlichsten. "Sie (Bill und Hillary) hatten den Ball in der Hand und haben ihn wieder abgegeben."

(Quellen: www.exonews.de/ www.presidentialufo.com

Written by :
 
Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy