EXOPOLITIK Neue Details zum Vorfall im Rendlesham Forest

Pennistons NotizbuchDreißig Jahre nach dem bekannten UFO-Vorfall im Rendlesham Forest kommt ein weiteres Detail ans Licht: Wurde einem der UFO-Zeugen eine telepathische Nachricht übermittelt?

 

 

 

 

Im Dezember 1980 wurde ein amerikanischer Luftwaffenstützpunkt in England drei Nächte lang zum Schauplatz einer bizarren UFO-Begegnung. Mehrere Militärs beobachteten merkwürdige Objekte, die über der Basis kreisten. Eines landete sogar im nahe gelegenen Wald und wurde eingehend untersucht. Der stellvertretende Basiskommandant Col. Charles Halt verfasste darüber einen offiziellen Bericht, der inzwischen weltweit bekannt ist.

Jetzt berichten die Augenzeugen James Penniston und John Burroughs über einen Binärcode, den Penniston beim Berühren des UFOs erhalten haben will und einen Tag nach dem Vorfall in sein Notizbuch aufschrieb. Im Interview mit Robert Fleischer schildern die ehemaligen Militärs exklusiv, wie sie von dem Binärcode erfuhren.



Penniston will den Binärcode in dem Moment per Telepathie erhalten haben, als er rätselhafte Glyphen auf dem UFO berührte. Erst einen Tag später schrieb er die vielen Nullen und Einsen in sein Notizbuch, weil er das Gefühl hatte, dies tun zu müssen. Danach fühlte er sich zwar erleichtert, aber er wollte niemandem davon erzählen. Ihm selbst kam es seltsam vor, dass er diese scheinbar unsinnige Zahlenfolge wie unter Zwang aufgeschrieben hatte und zeigte niemandem diese Notizen.  

Von den 12 bis 14 Seiten mit Binärcodes hat Penniston lediglich 6 Seiten veröffentlicht. Der US-amerikanische History Channel stellte diese in der aktuellsten Folge der Doku-Reihe „Ancient Aliens“ vor. Den Angaben zufolge ergebe der Binärcode einen Sinn. Mit Hilfe eines ASCI-Konverters lässt er sich in englischer Sprache darstellen und zeigt eine Botschaft und Geo-Koordinaten:

EXPLORATION [of] HUMANITY

52" 09' 42.532 N
13" 13' 12.69 W

CONTI [NUOUS]

FOR PLANETARY ADVAN [CE]

Übersetzt bedeutet dies soviel wie:

ERFORSCHUNG [der] MENSCHHEIT

52" 09' 42.532 N
13" 13' 12.69 W

FORTSCHREITEND

FÜR PLANETAREN FORTSCHRITT

Die Geokoordinaten weisen auf einen Ort westlich der britischen Inseln, an dem sich alten Überlieferungen zufolge die mysthische Insel „Hy-Brazil“ befunden haben soll. Von ihr sei bekannt, dass sie stets von dichtem Nebel umgeben sei und eine fortschrittliche Zivilisation beherbergt haben soll, die sich nicht mit Menschen mischen wollte. Von der Insel fehlt heutzutage jedoch jede Spur.

Die ‚Übersetzungen’ werden sicherlich kontroverse Diskussionen auslösen. Nicht nur an der angewandten Methodik der Entschlüsselung, sondern auch an der Echtheit des Binärcodes bestehen solange berechtigte Zweifel, bis diese durch weitere und offene Analysen aus dem Weg geräumt werden können.

Im kommenden ExoMagazin zeigen wir exklusiv das ganze Interview mit James Penniston und John Burroughs. Dabei sprechen wir nicht nur über die Binärcodes aus Pennistons Notizbuch, sondern auch über die Geheimhaltung des Vorfalles im Rendlesham Forest und über die Gehirnwäsche, welche Penniston nach der Begegnung mit einem UFO über sich ergehen lassen musste.

Außerdem begeben wir uns im kommenden ExoMagazin Vor Ort im Rendlesham Forest gemeinsam mit den damals beteiligten Militärs auf Spurensuche.

Wegen des kurzfristigen Drehtermins zwischen den Feiertagen verzögert sich das Erscheinen des neuen Exomagazins um ca. eine Woche.

Written by :
 
Kommentare (10)Add Comment
03. Januar 2011     

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy