EXOPOLITIK Spitzenkräfte aus Wirtschaft und Politik diskutieren über UFOs und Außerirdische

GCF 2011Ein weltweit einmaliges Wirtschaftsforum zum Thema „globale Wettbewerbsfähigkeit“ richtet auf seiner diesjährigen Konferenz eine Podiumsdiskussion zum Thema UFOs und außerirdisches Leben aus.

 

 

 

 

 

 

 

Von Michael E. Salla (Exopolitics Institute) – Übersetzung: AstraLux

Die Podiumsdiskussion trägt den Titel: »Kontakt: Vom Weltraum Lernen« und ist mit dem berühmten Astrophysiker Dr. Michio Kaku und einem führenden islamischen Gelehrten besetzt, die gemeinsam mit den bekannten UFO-Experten Stanton Friedman und Nick Pope diskutieren werden.

Dabei werden – vielleicht zum ersten Mal – den anwesenden Spitzenvertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Schlüsselfragen in Bezug auf UFOs und außerirdischem Leben und deren Auswirkungen auf die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit vorgestellt.

Das regelmäßig stattfindende »Global Competitiveness Forum« (GCF) wird seit 2007 jedes Jahr vom Königreich Saudi-Arabien ausgerichtet. Dort werden wichtige Trends in der Wirtschaft, Zukunftsinvestitionen und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen erörtert.

Auf der GCF-Webseite heißt es:

"Das 'Global Competitiveness Forum' (GCF), die einzige Veranstaltung dieser Art, ist ein jährliches Treffen von Spitzenvertretern der internationalen Wirtschaft, der internationalen Politik, ausgewählter Intellektueller und Journalisten. Es soll den Dialog darüber anregen, welchen positiven Einfluss organisatorische und nationale Wettbewerbsfähigkeit auf die lokale, regionale und globale wirtschaftliche und soziale Entwicklung haben kann. Es wurde 2006 von der Saudi-Arabischen »General Investment Authority (SAGIA)« ins Leben gerufen und findet in Riad (Saudi-Arabien) unter der Schirmherrschaft von König Abdullah ibn Abd al-Aziz ,dem Hüter der beiden Heiligen Moscheen, statt."

Weiter heißt es auf der Webseite des GCF zur Podiumsdiskussion "Kontakt: Vom Weltraum Lernen":

„Psychologische und soziokulturelle Annahmen und Vorurteile engen uns in hohem Maße ein und prägen unsere Ansichten über das Universum, so dass wir dazu neigen, lediglich das zu finden, was wir suchen, und das nicht zu begreifen, das dem nicht entspricht.
Was könnten wir möglicherweise mit dem Wissen, das aus der UFO-Forschung und der Suche nach außerirdischem Leben gewonnen wird, über die Hindernisse zur Innovation in anderen Bereichen lernen?“

In einer Email an den Autor bestätigt UFO-Forscher Stanton Friedman, dass die Podiumsdiskussion von fünf Sprechern, einschließlich ihm selbst, gebildet wird:

"Es ist interessant, dass das 5. Jahrestreffen des »Global Competitiveness Forum« (…), den Mut hat eine Podiumsdiskussion mit dem Titel »Kontakt: Vom Weltraum Lernen« zu bilden, an dem Dr. Jacques Vallee, Nick Pope, Dr. Michio Kaku, der ägyptischer Wissenschaftler Dr. Zaghloul El Naggar, ein Mitglied des Obersten Rates für Islamische Angelegenheiten, und ich teilnehmen werden."

Offenbar scheint das GCF daran interessiert zu sein, wie Informationen und/oder Technologien in der Vergangenheit eingeschränkt wurden, und was dies für zukünftige Unternehmensinvestitionen bedeuten könnte.

In seinem kürzlich erschienenen Buch „Flying Saucers and Science“ beschreibt Stanton Friedman, wie Energiegewinnung durch Kernfusion, Informationen über außerirdisches Leben sowie jene Technologien, die für interstellaren Antrieb verwendet werden, in der Vergangenheit unterdrückt wurden. In ähnlicher Weise hat Dr. Michio Kaku fortschrittliche Antriebssysteme beschrieben, die höchstwahrscheinlich durch außerirdische Zivilisationen verwendet werden.

Das GCF scheint einen Dialog darüber anregen zu wollen, wie sich Fragen im Zusammenhang mit UFOs und außerirdischem Leben auf die nationale Wettbewerbsfähigkeit der Öl-produzierenden Ländern wie Saudi-Arabien auswirken. Als weltweit führender Öllieferant hat Saudi-Arabien ein großes Interesse an den zukünftigen Trends in der Entwicklung neuer Energieformen für den Massenmarkt.

Durch eine proaktive Rolle in diesem Wirtschaftsdialog und den Investitionsstrategien, die sich mit außerirdischem Leben und alternativen / neuen Energietechnologien befassen, hofft Saudi-Arabien scheinbar, seinen enormen Reichtum als Mittel zur Sicherstellung des künftigen Wohlstandes seines Königreichs und Bürger nutzen zu können.
Das ist sowohl ein richtiger politischer Schachzug, als auch eine intelligente Business-Strategie, und könnte Unternehmer auf der ganzen Welt veranlassen, selbst proaktive Schritte in den Fragen über außerirdisches Leben und Technologien zu wagen.

Written by :
 
Kommentare (2)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy