EXOPOLITIK Ehemaliger Colonel der Luftwaffe berichtet über UFO-Untersuchungen und Debunking-Praxis

dick_french_2Nur einige Tage sind vergangen seitdem Chase Brandon (wir berichteten), ein ehemaliger hochrangiger Mitarbeiter des CIA, mit der Behauptung; in Roswell, New Mexico sei tatsächlich ein unbekanntes Flugobjekt samt außerirdischer Besatzung abgestürzt, Furore machte.

 

Von Tobias Berg

 

Nun meldet sich mit Dick French, einem ehemaligen Colonel der amerikanischen Luftwaffe ein weiterer ’Insider’ zu Wort und berichtet über die Erfahrungen die er während seiner 27jährigen militärischen Karriere mit dem UFO-Thema gemacht hat.

 

Wie French dem Journalisten und Mitarbeiter von openminds.tv, Antonio Huneeus, erklärte, sei eine seiner Aufgaben in der Luftwaffe und speziell als Teil des ’6004ten Air Intelligence Security Squadron’ gewesen, eingehende UFO-Meldungen zu untersuchen. Teil dieser Aufgaben war das Sammeln von fotografischen Beweisstücken, Zeugenbefragungen zu Erscheinung und Größe der Objekte, zu deren Fähigkeiten sowie zu anderen Umständen der Sichtungen.

 

Wie French berichtet, endete damit seine Aufgabe jedoch noch nicht. So wurde ihm von seinen Vorgesetzten aufgetragen, jegliche UFO-Sichtung durch herkömmliche Phänomene wegzuerklären.

 

Einige der Fälle die French beschreibt sind im wahrsten Sinne Dynamit. So beschreibt er ein Ereignis bei dem ein UFO es sich für mehrere Minuten abwechselnd auf den Tragflächen eines Kampfflugzeuges gemütlich machte. Ein anderer, weit tragischerer Vorfall ereignete sich French zufolge, als ein Militärjet versuchte ein UFO abzuschießen und bei dem Versuch explodierte. Als Grund für den beschriebenen Vorfall gab die Luftwaffe einen technischen Defekt an.

 

Seinen Angaben zu Folge lernte French während seiner Karriere auch Philipp Corso kennen und bestätigt dessen Behauptungen; er habe mit dem Wrack des UFO-Absturzes von Roswell zu tun gehabt. Die Überreste des UFOs so wie die Besatzung seien erst zur ’Wright Patterson Air Force Base’ transportiert worden um später in der berühmten ’Area 51’ gelagert zu werden.

 

Was Frenchs Glaubwürdigkeit anbelangt, kann an dieser Stelle noch kein abschließendes Urteil gefällt werden. Laut Recherchen von openminds.tv hat French aber tatsächlich eine Militärkarriere bei der Air Force absolviert. Genau wie der eingangs erwähnte Chase Brandon, hat auch French unlängst ein Buch (’Macedonian Gray’) herausgegeben. Laut French handelt es sich um “eine auf Tatsachen basierende Fiktion“, die er in dieser Form vor 20 Jahren nicht hätte veröffentlichen können, da er sonst womöglich “verklagt oder umgebracht worden wäre“.

 

 

Quelle: openminds.tv

Written by :
 
Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy