UFO Sichtungen Interessieren sich UFOs für Sport?

UFO-StadiumDas zumindest könnte man vermuten, liest man eine Meldung der BBC, wonach sich mehrere ehemalige Fußballprofis des AC Florenz kürzlich trafen und dabei über eine fast 60 Jahre zurückliegende UFO-Sichtung sprachen, die während eines Fußballspiels stattfand.

Von Tobias Berg

 

Florenz, Italien 1954

Gegenüber der BBC-Radiosendung “World Football“ berichteten nun einige der ehemaligen Fußballspieler des AC Florenz, darunter auch Fußball-Legende Ardico Magini sowie der Fan und spätere Fanbetreuer Gigi Boni von einer Begegnung der dritten Art. Damals, am 27. Oktober 1954, wurde das Spiel des AC Florenz gegen den Unione Sportiva Pistoiese unterbrochen als mehrere zigarrenförmige Objekte über dem Stadion Artemio Franchi schwebten.

 

Beobachtet wurden die Objekte von etwa 10.000 Fußballfans sowie den sich auf dem Feld befindlichen Profis beider Clubs. Im Interview mit der BBC berichtet Boni: “Ich erinnere mich noch deutlich an diesen wirklich unglaublichen Anblick. Sie [Anm. d. Red. Die Objekte] bewegten sich sehr schnell und hielten dann plötzlich [über dem Stadion] inne. Das Ganze dauerte einige Minuten. Ich würde sie [die Objekte] am ehesten mit kubanischen Zigarren vergleichen [...] Ich glaube wirklich, dass es Besucher aus einer anderen Welt waren.“

 

Auch Fußball-Legende Ardico Magnini bestätigt die Sichtung: "Während wir spielten kam plötzlich alles zum Stillstand, weil jeder nach oben an den Himmel blickte. [...] Da war etwas, das aussah, wie ein Ei und es bewegte sich sehr langsam. Jeder blickte nach oben und zur gleich Zeit fiel da auch eine Art silbriger Glitter vom Himmel. Wir waren verblüfft, da wir so etwas noch nie zuvor gesehen hatten. [...] Nachdem alles vorüber war, setzten wir das Spiel fort."

 

Kein Einzelfall

Zwar mag die Sichtung unbekannter Flugobjekte über dem Artemio Franchi Stadion eine der spektakulärsten ihrer Art gewesen sein, trotzdem sind UFO-Sichtungen, die im Kontext von Sportveranstaltungen stattfinden, keine einmaligen Ereignisse, wie die folgenden Fälle verdeutlichen.

 

Great Falls, Montana 1950

Am 5. August 1950 um 11:25 machte Nick Mariana, der Manager des Great Falls Electrics Minor-league Baseball Teams gemeinsam mit seiner Sekretärin eine erstaunliche Beobachtung. Als sie vor einem Baseballspiel das Feld inspizieren wollten wurde Mariana durch einen hellen Blitz auf zwei silberne Objekte aufmerksam, die sich über der Stadt Great Falls bewegten. Mariana schätzte ihre Geschwindigkeit auf etwa 300-600 Km/h und beschreibt, dass die Objekte während ihres Überfluges zu rotieren schienen. Ihre Größe schätzte Mariana auf etwa 15 Meter im Durchmesser. Mariana griff nach einer 16mm-Kamera, die sich in seinem Wagen befand und konnte die Objekte für einige Sekunden filmen.

In den folgenden Jahren wurde der Film, den Nick Mariana aufnahm, zu einem der am besten untersuchten UFO-Dokumente der Geschichte. Keine der durchgeführten Analysen des Films konnte eine zufriedenstellende herkömmliche Ursache für die Objekte finden und die vorschnelle Behauptung der Air Force, es würde sich um Reflexionen von Kampfflugzeugen handeln war, nach weiterer Prüfung, nicht zu halten. Ein Betrug konnte aufgrund der fehlenden technischen Möglichkeiten, wie CGI (durch Computer generierte Bilder), im Jahr 1950 ebenfalls ausgeschlossen werden. Mariana behauptete zudem, dass die Air Force den Film im Prozess der Analysen kürzte und so die prägnantesten Aufnahmen, welche auch die Eigenrotation und Form der Objekte zeigten, zerstört haben soll.

 

Stephenville 2008

Wie verschiedene lokale Medien berichten, kam es in Stephenville, Texas – einer Stadt, die der Schauplatz einer der letzten großen UFO-Wellen gewesen ist - am 23. Oktober 2008 zu einer Massensichtung während eines Footballspiels.

 

An jenem Abend beobachteten die Sportfans, ebenso wie einige der Schiedsrichter ein Objekt, welches in westlicher Richtung, jeweils oberhalb und unterhalb der Pressebox des Tiger Stadiums zu sehen war.

 

Der Student Sunny Morrow, der das Spiel an der Seitenlinie verfolgte, beschrieb das Objekt so: “Es war dunkel, aber man konnte drei Lichter auf einer Seite erkennen und als es sich drehte, drei Lichter auf der anderen Seite. Es drehte sich wie ein Frisbee“. Weiter berichtet Morrow, dass auch einer der Schiedsrichter das Objekt sah und ihn fragte: „Hast Du das auch gesehen?“. Beide waren so auf das Objekt fixiert, dass sie den letzten Spielzug komplett verpasst hatten. Nach dem Spiel unterhielten sich viele der Sportfans über das unbekannte Objekt und wurden teilweise von der lokalen Presse interviewt.

 

Aktuelle UFO-Sichtungen bei Sportereignissen

Auch wenn bei den folgenden Videos keine Garantie für die Authentizität der Objekte gegeben werden kann, so zeigt sie doch, dass bei Sportveranstaltungen nicht selten UFOs gesehen und zum Teil von Kameras erfasst werden.

 

 

 

Disclosure-Potential

In ihrem Buch ‘A.D. After Disclosure‘ beschäftigen sich die Autoren Richard Dolan und Bryce Zabel unter anderem damit, inwieweit eine Massensichtung von einem oder mehreren Objekten einen Disclosure-Prozess, das heißt - einen Prozess der Offenlegung von Wissen über das UFO-Phänomen seitens offizieller Stellen - herbeiführen

könnte. Teil des Buches ist eine imaginäre Pressekonferenz des amerikanischen Präsidenten, die nach einer UFO-Sichtung in Montreal, welche sich vor zehntausenden Menschen abspielte und von einer großen Anzahl fotografiert und auf Video festgehalten werden konnte, abgehalten wurde. Laut der Autoren könnte ein solches Szenario unter bestimmten Voraussetzungen genügend Druck erzeugen um die politische Führung zu einem Eingeständnis der fremdartigen Präsenz im Luftraum zu bewegen. In einem solchen Szenario würde ‘Disclosure‘ also durch die Besucher selber initiiert werden. Welche Geheimnisse jedoch überhaupt bei einer solchen Erklärung staatlicher Stellen auf den Tisch kämen ist eine andere Frage und wird in ‘A.D. After Disclosure‘ ausführlicher beleuchtet.

 

Festzuhalten ist, dass große Sportveranstaltungen oder Konzerte, die auch medial Übertragen werden, aufgrund der großen Anzahl von Zuschauern und hochauflösenden Fernsehkameras für einen solchen Event prädestiniert wären.

 

Anthropologische Studien?

Sollten intelligente Wesen für einige der Sichtungen verantwortlich sein, schließt sich fast unweigerlich die Frage nach der Herkunft und den Motiven der Besucher an. Ist es ein Zufall, dass sie sich gerade bei Veranstaltungen zeigen, bei denen sie von sehr vielen Menschen beobachtet werden können? Ist es Ihnen vollkommen egal, dass wir sie sehen können oder wurde lediglich vergessen die Tarnvorrichtung einzuschalten? Ist Sport als Teil der menschlichen Kultur für sie interessant, vielleicht als Teil von anthropologischen Studien auf diesem Planeten?

 

Zusätzlich kompliziert werden die Antworten auf derartige Fragen durch den Umstand, dass wir aufgrund der Diversität der beschriebenen Fluggeräte und Wesen davon ausgehen müssen von mehr als einer Spezies, mit eventuell sehr unterschiedlichen Ansichten, Beweggründen und Motiven besucht zu werden.

 

Quellen:

Written by :
 
Kommentare (1)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Ähnliche Artikel