Kolumne Die Außerirdischen und die Bibel
AddThis Social Bookmark Button
Bibel - Quelle: Tomasz Sienicki

Gehören Sie etwa auch zu den 40% der hoffnungslos verblendeten Deutschen, die an Außerirdische glauben? Dann lesen Sie die Bibel - lieber sofort, bevor es zu spät ist!

 

Auf www.bibelstudium.de fand ich kürzlich einen interessanten Artikel:

"Ungefähr 40 Prozent der Deutschen glauben an Außerirdische. Eine ganze Reihe davon sind davon überzeugt, dass diese mit Ufos unseren Planten schon besucht haben", heißt es da. Der Verfasser klärt auf:

"Christen glauben so einen Schmarrn nicht. Sie wissen, dass dann, wenn es Leben auf einem anderen Planten geben würde, Gott uns dies sicherlich mitgeteilt hätte. 'Denn der Herr, HERR, tut nichts, es sei denn, dass er sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten, offenbart habe' (Amos 3,7 ). Wir wissen auch, dass Christus der 'letzte Adam' genannt wird und dass die Bibel von einem 'ersten' und einem 'zweiten Menschen' spricht (1. Kor 15,45 ff.). Dann bleibt zumindest kein Raum für eine andere 'Kategorie Mensch'."

Auch über die finanzielle Dimension dieses falschen Glaubens ist der Verfasser besorgt:

"Der Glaube an Außerirdische verschlingt Milliarden, da die Suche nach Leben im All teuer ist. Außerdem lenkt es die Menschen von wesentlichen Fragen ab."

Ganz genau.

Zum Beispiel von der Frage, was der Glaube an den biblischen Gott kostet und wie dieser finanziert wird. Ach ja richtig - in Deutschland kommt ja der Steuerzahler für die Kirchen auf - mit jährlich 19 Milliarden Euro.

Plötzlich sah ich meinen Fingern dabei zu, wie sie folgenden Leserbrief an den Verfasser tippten:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nachdem ich Ihren Artikel gelesen habe, dachte ich, Sie sollten vielleicht folgendes wissen: Von Hinweisen auf Außerirdische gibt es eine ganze Reihe - physikalische und wissenschaftlich dokumentierte  Wechselwirkungen zwischen UFOs und der Umwelt zum Beispiel, aber auch jede Menge militärische Augenzeugen und ehemals geheime Regierungsdokumente darüber. Auch sollten Sie vielleicht wissen, dass 16 Länder der Erde bereits Forschungen in dieser Richtung betrieben haben und unser Nachbarland Frankreich bis heute eine zivile UFO-Untersuchungsbehörde betreibt. 1999 veröffentlichten ehemalige französische Generäle eine dreijährige Militärstudie über UFOs mit dem Titel "UFOs und die Verteidigung - worauf wir uns vorbereiten müssen". Darin halten es die Autoren, allesamt respektierte und hochrangige Verteidigungs- und Militärexperten, für sehr wahrscheinlich, dass die UFOs außerirdischer und intelligenter Natur sind.

Falls Sie dazu Fragen haben oder einen der zahlreichen Kampfjetpiloten, die bereits einen UFO-Abschussbefehl erhielten, selbst sprechen möchten, können Sie sich gern an mich wenden. Ich habe schon mehrere davon kennengelernt und kann gern den Kontakt zu Ihnen herstellen. Sie werden Ihnen bereitwillig und äußerst eindrücklich die Realität schildern, die Sie offenbar für einen „Glauben“ halten.

Nicht zuletzt sollten Sie als Christ vielleicht noch wissen, dass erst kürzlich der Chefastronom des Vatikans erklärte, der Glaube an Gott und der "Glaube" an Außerirdische seien durchaus miteinander vereinbar. Außerirdisches Leben für unmöglich zu halten würde schließlich bedeuten, Gottes kreativer Freiheit Grenzen zu setzen. Ich bin zwar kein Christ, aber selbst ich hielte es für vermessen, das Ausmaß meiner kleinen menschlichen Vorstellungskraft auch nur im Mindesten mit der des Heiligen Vaters in Bezug zu setzen.

Doch soweit ich verstanden habe, kritisieren Sie auch, dass die Suche nach Leben im All mit Hilfe von SETI Unsummen verschlingt und von anderen Problemen auf der Erde ablenkt. Da möchte ich Ihnen zustimmen. Es gibt Wesentlicheres als den Versuch, mit einer Technologie nach außerirdischem Leben zu fahnden, die wir selbst erst seit 100 Jahren beherrschen. Die anderen könnten wesentlich entwickelter sein als wir. Stattdessen wäre es meiner Ansicht nach langsam an der Zeit, die vielen handfesten Hinweise hier auf der Erde ernst zu nehmen und zu verstehen, dass wir nicht allein sind im Universum.

Dann bräuchten wir auch nicht immer wieder von „Glauben“ zu reden.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Fleischer
Exopolitik.org


Written by :