Zukunftswissenschaften Bewusstsein Mayakalender: Die fünfte Nacht der neunten Unterwelt
AddThis Social Bookmark Button

Chichen ItzaIn seinem letzten Artikel sagte der schwedische Wissenschaftler Dr. Carl Johnann Calleman eine Verschärfung der Wirtschaftkrise in der Zeit des fünften Tages der neunten Unterwelt voraus. Tatsächlich kam es in dieser Zeit zu großen Verwerfungen an den internationalen Börsen, aber zum Beispiel auch zu schweren Ausschreitungen in Großbritannien. Der Präsident der europäischen Zentralbank sprach sogar von der größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Nach Calleman sind dies alles Auswirkung der Energien, die im Mayakalender beschrieben werden.


Nach Callemans Interpretation des Mayakalenders beginnt heute die fünfte Nacht der neunten Unterwelt und die Wirtschaftskrise wird uns in den nächsten 18 Tagen vermehrt beschäftigen. Zur Lösung der auftretenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Probleme schlägt der Wissenschaftler im aktuellen Artikel unkonventionelle Wege vor.

Von Dr. Carl Johann Calleman

Die fünfte Nacht der neunten Unterwelt beginnt am 18. August 2011. Viele Menschen fragen sich, was die Energien in dieser fünften Nacht bringen werden. Wenn wir zurückblicken auf die Geschichte der fünften Nächte der vergangenen Unterwelten, erscheinen diese in der Regel als destruktive Zeitabschnitte. In der Regel ist die fünfte Nacht ‘ein dunkles Zeitalter’, begleitet von vielerlei Arten der Zerstörung und wirtschaftlichen Niedergängen. Es wäre jedoch falsch über die Energien des Maya-Kalenders als ausschließlich destruktiv oder konstruktiv zu sprechen. Ähnlich wie der Hindu-Gott Shiva, der sowohl Schöpfer, als auch Zerstörer ist, tragen die kalendarischen Energien beide Aspekte in sich. Die Destruktivität ist vorhanden, um Raum für etwas Neues zu schaffen.

Für uns, die wir in diesen Endzeiten leben, ist es wichtig die Informationen aus dem Mayakalender zu erfassen und nicht einfach in Schubladen zu stecken. Durch die Betrachtung dieser Aspekte der kalendarischen Energien, war ich in der Lage den wirtschaftlichen Zusammenbruch am fünften Tag der neunten Unterwelt (31. Juli – 17. August) richtig voraus zu sagen.

Einigen mag dieser Abschwung als ein zerstörerisches Ereignis erscheinen, nicht vereinbar mit den Energien des fünften Tages der neunten Unterwelt. Aus der Perspektive der Entstehung des Einheitsbewusstseins, was der Hauptzweck der neunten Unterwelt ist, ist die Wirtschaftskrise in Wirklichkeit ein konstruktives Ereignis, welches den Weg für die Zukunft ebnet.

Basierend auf dieser Annahme, kann man tatsächlich sagen, dass die Entwicklung der Wirtschaftskrise dem Mayakalender mit außergewöhnlicher Präzision folgt. Am fünften Tag war die Stabilität mehrerer europäischer Banken ernsthaft bedroht und die Regierungschefs hielten eine Telefonkonferenz nach der Anderen um die Krise zu stoppen. Die USA haben den AAA-Status verloren und seit der Mitte der vierten Nacht haben sich 7 Billionen Dollar Börsenwert in Luft aufgelöst.

Eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit der USA und der Verlust von 7 Billionen Dollar bedeuten in Wirklichkeit jedoch gar nichts, außer dass die Zahlen auf bestimmten Papieren abgeschrieben wurden. Es ist daher im Wesentlichen korrekt, wenn die vielen Kommentatoren sagen, dass die Krise bisher keine Auswirkung auf die Realwirtschaft hat. Das Einheitsbewusstsein des fünften Tages hat die geistige Dualität zwischen abstrakten und echten Werten jedoch geschockt. Es ist nicht zu erwarten, dass die Krise auf diese ‘unechte Wirtschaft’ begrenzt bleibt. Ich erwarte, dass in der einsetzenden fünften Nacht auch die Realwirtschaft betroffen sein wird. Wie schnell sich dies manifestiert ist schwer zu sagen. Ich erwarte aber, dass die Ereignisse in der fünften Nacht die Grundlage für eine massive Arbeitslosigkeit in vielen westlichen Ländern legen wird. Natürlich ist die Arbeitslosigkeit bereits jetzt sehr hoch, aber für viele ist es dennoch möglich, einen hohen Lebensstandard zu halten. Ich erwarte auch eine große Flucht aus den Aktienmärkten und die Stabilität der Währungen wird einen negativen Punkt erreichen, an dem von den Regierungen neue radikale Lösungen in Betracht gezogen werden.

In Bezug auf die realen Veränderungen sind die Energien des fünften Tages am deutlichsten in der politischen Arena zu spüren. Die Autorität der Regierungen großer westlicher Nationen beginnen zu zerbrechen. Dafür sind die Plünderungen und Unruhen in Großbritannien nur ein Beispiel. Ein weiteres Beispiel ist das politische System der USA. Hier konnte nicht verhindert werden, dass die Minderheiten der sogenannten ‘Tea Party Bewegung’ ihren Willen in den Diskussionen zur Erhebung der amerikanischen Schuldengrenze durchsetzten. Dies hat die Macht des gesamten politischen Systems in den USA stark geschwächt. Diese Situation war auch der Hauptgrund für die Herabstufung der Kreditwürdigkeit der USA. Tatsächlich kann man beobachten, dass die amerikanische Regierung, aber auch viele andere westliche Regierungen, viel zu hoch verschuldet sind um sich selbst zu helfen. Unabhängig davon haben die amerikanischen politischen Institutionen eine große Niederlage erlitten und niemand ist wirklich in der Lage zu sehen, wie ihre Funktionsweise wiederhergestellt werden soll.

Die Welt tritt also mit ernsthaft geschwächten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aussichten in die fünfte Nacht der neunten Unterwelt ein. Diese Entwicklung ist das, was ich in meinen Büchern vorhergesagt habe: die Schwächung und der Untergang von Hierarchien und Dominanz aufgrund von Veränderungen des Bewusstseins. Ich habe auch sehr oft gesagt, dass der Übergang zur Einheit des Bewusstseins nicht glatt und einfach ablaufen wird, sondern dass er sehr schwierige Reaktionen beinhalten wird. Die dramatischen Veränderungen kommen jetzt in der neunten Unterwelt schneller, als wir es uns vorgestellt haben.

Zusätzlich zu den Auswirkungen auf die Realwirtschaft, halte ich es für realistisch, dass es irgendeine Art politischer Reaktion auf die chaotischen Entwicklungen geben wird. In den USA könnte dies zum Beispiel durch die Übertragung außergewöhnlicher Befugnisse an Präsident Obama oder dem neuen, sogenannten Super-Kongress sein. Möglicherweise unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung. Angesichts der Ausbreitung von Chaos, vor allem im wirtschaftlichen Bereich, ist es nicht unwahrscheinlich, dass solche Maßnahmen eine Unterstützung durch die Bevölkerung erhalten werden.

Meine eigene Ansicht ist, dass sich die Wirtschaftskrise über die fünfte Nacht bis zum Ende des Mayakalenders am 28. Oktober 2011 verschärfen wird. Natürlich fragen sich viele ob es eine Lösung gibt, die den anhaltenden Rückgang des wirtschaftlichen und politischen Systems verhindern könnte. Meiner Ansicht nach ist eine Lösung im Rahmen des aktuellen, wirtschaftlichen Systems einfach nicht vorhanden, da es das Mandat des Wachstums für sein eigenes Überleben und Funktionieren benötigt. Dennoch gibt es eine recht einfache Lösung für den Zusammenbruch der Weltwirtschaft. Die Lösung ist die Vergebung aller Schulden, nicht nur auf staatlicher Ebene, sonder vor allem die Schulden der normalen Menschen: Kredite, Hypotheken, Mieten, etc. Eine solche Vergebung aller Schulden müsste kombiniert werden mit dem Ende des Geldsystems. Dies würde bedeuten, dass die Leute ihren Job einfach weiterführen ohne jegliche Form des Austausches.

Dies wäre das Ende des Wachstums und würde helfen die Erde zu retten. Es würde auch die Menschen befreien, die Geld verdienen müssen um zu überleben. Die Menschen müssten nur dafür sorgen, dass die Arbeiten fortgeführt werden, die für das Überleben und das Wohlbefinden aller Menschen notwendig sind, ohne dass dafür Geld verlangt wird. Technisch wäre dies nicht so schwierig umzusetzen. Die Lösung dieser Probleme werden in erster Linie politisch und rechtlich blockiert. Dann wäre auch nur schwer einzusehen, warum eine Regierung oder die Banken in einem solchen System ohne Geld notwendig wären und so werden diese Gruppen versuchen ihre Macht mit militärischen Mitteln zu erhalten.

Darüber hinaus scheint es zumindest in unserer westlichen Welt für viele Menschen schwierig zu sein das Leben einfach zu genießen. Sie müssen ständig irgendwelche Dinge tun, anstatt einfach in Frieden mit sich selbst zu sein.

Dennoch erwarte ich, dass wir am sechsten Tag der neunten Unterwelt (ab dem 06. September) die ersten Beispiele sehen werden, die in die Richtung einer solchen Lösung zeigen. Leider fehlen Milliarden von Menschen die grundlegenden Kenntnisse über den Mayakalender oder das Enddatum des Kalenders. Ohne diese Grundkenntnisse ist es jedoch nicht leicht zu verstehen, was in der Welt geschieht.

Wir sollten alle daran arbeiten, um dies zu ändern.

Carl Johan CallemanCarl Johann Calleman ist Doktor der Philosophie (Ph. D., physical biology) und hat als Krebsexperte für die WHO gearbeitet. Seit 1979 befasst er sich mit dem Mayakalender und hält weltweit Vorträge dazu. Im Jahr 1998 war er der Hauptsprecher bei der Konferenz über den Maya Kalender, die von dem Rat der Eingeborenen Amerikas in Merida, Mexiko organisiert wurde.

 

 

 

Weiterführende Links:

Written by :
 
Kommentare (2)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy